Marcel WinatschekPhilosophische Texte über Gestaltung, Informatik und digitale Populärkultur
Mike Spears: Alien Eyeball
© Mike Spears

Mike SpearsAlien Eyeball

Wenn ihr euch nach all den Karrieretagen in der Schule und den tollen Bildern in noch viel tolleren Magazinen endlich dafür entscheidet, Fotograf werden zu wollen, endet euer mickriges Leben meist in diesen beiden Persönlichkeiten

Entweder als Halbglatzenloser, der unter der Woche Passaufnahmen von Omis und Fratzenportraits von schulpflichtigen Hosenscheißern herstellen darf. Und irgendwo dazwischen Hochzeiten und Scheidungen für die scheinbare Ewigkeit festhält. Jedenfalls bis zum Selbstmord.

Oder ihr reist um die Welt, lichtet die entblößten Körper williger Mädchen ab und veröffentlicht diese dann im Internet, um im Ruhm der ganzen perversen Fans zu baden. Mike Spears aus Indiana fährt ganz klar die zweite Schiene. Und jetzt nervt hier nicht mehr rum, wir müssen glotzen...

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Mike Spears: Alien Eyeball© Mike Spears

Kommentar schreiben