Marcel WinatschekPhilosophische Texte über Gestaltung, Informatik und digitale Populärkultur
Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde
© Karolin Gu

Tiny MonstersPikachu und seine Freunde

Egal, was Nintendo sagt, es gibt nur 151 Pokémon. Die sprechenden Schlüsselanhänger, Grasigel und Blauwale hat es nie gegeben. Glumanda, Bisasam und Schiggy sind die wahren Helden unserer Kindheit, vielleicht auch noch ein bisschen Pikachu - wenn man ihn ab und zu nicht gerne von einem Hausdach getreten hätte. Pika, pikaaaaaaaa...!

Die Designerin Karolin Gu sieht es, zumindest momentan, genauso, schließlich hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Tag eines der kleinen Monster auf ihre ganz eigene Art und Weise zu illustrieren. Heraus gekommen sind nicht nur supersüße Miniwesen, sondern das Ganze ist auch eine Reise in die Jahre, in denen alles noch unbeschwert und einfach war.

Früher prügelten wir uns nämlich noch nicht mit Steuern, Rundfunkgebühren und Bewerbungsgesprächen herum. Früher gab es nur eine Frage: Hat Manu die besseren Pokémon oder ich? Folgt Karolins Projekt einfach auf Instagram - und euch lächelt schon bald jeden Tag eine putzige Kampfmaschine entgegen. Für alle Zeit. Naja, fast jedenfalls...

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Tiny Monsters: Pikachu und seine Freunde© Karolin Gu

Kommentar schreiben